Wettbewerb: Theaterprojekte zu Biographien der Opfer der NS-„Euthanasie“

Der Förderkreis Gedenkort T4 e.V. veranstaltet auch dieses Jahr den Wettbewerb „andersartig gedenken on stage“. Er soll bundesweit Jugend- und Schultheatergruppen dazu anregen, Opfer der NS-„Euthanasie“-Verbrechen zu gedenken. Bei dem Wettbewerb sollen die Biographien dieser Opfer in Form eines Bühnenstücks dargestellt und bis zum 29. Mai 2019 als DVD eingesendet werden. Anmeldeschluss ist der 30. November 2018.

Am Wettbewerb teilnehmen können Schultheater aller Schulformen ab Klasse 9, Amateurtheatergruppen für Jugendliche und Jugendfreizeiteinrichtungen mit eigenen Theater-AGs. Außerdem sind Kooperationen zwischen schulischen oder außerschulischen Theatergruppen und Gruppen, die mit Menschen mit Behinderungen arbeiten, ausdrücklich erwünscht.
Die Stücke können als Drama, dokumentarisches Theater, szenische Darstellung, Lesung oder als Performance entwickelt werden. Diese werden anhand ihrer Idee und Form der Darstellung, ihrem künstlerischen Anspruch und ihrem historischen und inklusiven Ansatz von einer Jury bewertet.
Unter den eingesandten Aufzeichnungen der Aufführung werden insgesamt 7 Preisträger für Geldpreise in Höhe von 7.000,-€ ausgewählt. Der Siegerbeitrag wird im Herbst 2019 auf einer Bühne in Berlin aufgeführt.
Die Wettbewerbs-Einsendungen bis zum 29. Mai 2019 bestehen aus:
• Einer DVD mit einer Video-Aufzeichnung der vollständigen Inszenierung
• Einem „Trailer“, d.h. einer Zusammenfassung in max. 5 Minuten.
• Einer textlichen Kurzbeschreibung des Inhalts mit max. 3.000 Zeichen.
• Erläuterungen und Gedanken zum eingereichten Entwurf anhand der vier Bewertungskriterien
• Teilnahmeformular und Einverständniserklärung
Weitere Informationen im Netz.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.