Tagung „Kulturelle Schulentwicklung im Querschnitt von Schule, Kultur und Jugend“

Am 18. und 19. Dezember 2018 findet die Tagung „Kulturelle Schulentwicklung im Querschnitt von Schule, Kultur und Jugend – Was können Verwaltung, Forschung und Praxis voneinander lernen?“ in Remscheid an der Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW statt. Anmeldeschluss ist am 20. November 2018.

Durch kulturelle Schulentwicklung können Schulen zum Bildungserfolg und zur Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen beitragen. Ausgangspunkt der Tagung ist die vielfältige Praxis in der Zusammenarbeit von Schulen mit kulturellen Bildungspartner*innen und Erkenntnisse der kulturellen Schulentwicklungs- und Bildungsforschung.
Auf Grundlage dieser Erfahrungen und empirischen Erkenntnisse wird auf der Tagung diskutiert, wie kulturelle Schulentwicklung zwischen unterschiedlichen Ressorts der Politik und Verwaltung und den Praxisakteur*innen abgestimmt und von ihnen gemeinsam verantwortet werden kann. Dabei wird es neben den Umsetzungsmöglichkeiten, auch um die Bedingungen und Potenziale kultureller Schulentwicklung gehen. Ziel der Fachtagung ist der Austausch der an kultureller Schulentwicklung beteiligten Politikfelder „Schule – Kultur – Jugend“, ihrer Verwaltungsvertreter*innen auf Bundes- und Länderebene und der in den Feldern agierenden zivilgesellschaftlichen Akteur*innen.
Tagungsbeitrag sind 80 Euro inkl. Verpflegung, zzgl. Unterkunft.
Die Tagung ist eine gemeinsame Veranstaltung des EMSE-Netzwerkes (Empiriegestützte Schulentwicklung) und der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V. (BKJ).

Weitere Informationen und Anmeldung im Netz.

 

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.