Mobile Theaterproduktionen: Prävention, Cyber-Mobbing, Fremdenfeindlichkeit

Das Ensemble Radiks plant eine Tournee mit zwei gewaltpräventiven Theaterproduktionen an Schulen und Jugendeinrichtungen in Baden-Württemberg in der Zeit vom 1. Juli bis zum 26. Juli 2019.
Die Stücke und die anschließende Nachbereitung sollen als ergänzendes und unterstützendes Modul zur Aufarbeitung der Themen soziale Kompetenz, Fremdenfeindlichkeit und Lebensentwürfe junger Menschen dienen und ein respektvolles Miteinander fördern und stärken.
In sensibler und jugendgerechter Weise wird in dem Stück “Wir waren mal Freunde” die Bedeutung von Respekt und Achtung füreinander thematisiert, insbesondere im Schulalltag. Das Stück wirft unvoreingenommen auch einen Blick auf Fremdenfeindlichkeit und soziale Ausgrenzungen als Ergebnis von Vor-Urteilen, persönlichen Erfahrungen und Ängsten. Im Zusammenhang mit den vorgenannten Themen werden insbesondere die Begriffe: Freundschaft, Ehre, Stolz, Toleranz und Selbst-Vertrauen aus der Sicht der jugendlichen Protagonisten beleuchtet.
„Fake oder War doch nur Spaß“ setzt sich mit der Problematik Cyber-Mobbing und Mobbing auseinander und soll darüber hinaus zu einem verantwortungsvollen Umgang mit neuen Medien anregen. Ebenso wirft „Fake“ einen Blick auf unsere Erlebnis- und Medienkultur im Zusammenhang mit sozialen Netzwerken und den „Neuen Medien“. Ein weiteres Themenfeld behandelt den Missbrauch und den Schutz von persönlichen Daten und Computern.
Beide Stücke sind ab 12 Jahren geeignet.
Zur Unterstützung der Vor- und Nachbereitung wird umfangreiches pädagogisches Begleitmaterial zur Verfügung gestellt.
Mehr Informationen zur Tour gibt es online.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.