Netzwerkveranstaltung Methoden der Baukulturvermittlung

Wie wollen, sollen und werden wir in Zukunft leben und arbeiten? Diese in der heutigen Zeit äußerst relevante Frage stellen sich nicht nur Erwachsene, sondern immer häufiger auch Jugendliche, deren Zukunft am stärksten von den Wandlungen der Zeit betroffen sein wird. Deshalb findet ausgehend von der Kammerinitiative „Architektur macht Schule“ am 24. September 2019 von 14 bis 18:30 Uhr eine Netzwerkveranstaltung unter dem Motto „Methoden der Baukulturvermittlung am Beispiel der IBA‘27“ statt. Zur Anmeldung eingeladen sind alle an Baukulturvermittlung Interessierten, die sich bei der Veranstaltung in drei Workshops mit der IBA’27 auseinandersetzen wollen.

Als städtebauliches Großereignis bietet sich mit der Internationalen Bauausstellung 2027 StadtRegion Stuttgart (IBA’27) eine besondere Gelegenheit, Kinder und Jugendliche in Baukulturprozesse einzubeziehen. Auch bei der Netzwerkveranstaltung beschäftigen sich die Teilnehmenden mit derselben Thematik und erfahren, wiesie den IBA-Prozess aktiv mitgestalten können. Die drei Workshops befassen sich mit Stadterkundung und Ideenentwicklung, Storytelling und der Wahrnehmung des öffentlichen Raums durch Heranwachsende. In einer abschließenden Gesprächsrunde gibt u. a. Johanna Probst von der Servicestelle Kinder und Jugendbeteiligung Baden-Württemberg Input zum Thema Beteiligung und Partizipation.
Die Teilnahmegebühr beträgt 25€ pro Person. Weitere Informationen zum Veranstaltungsort und zur Anmeldung sind online zu finden.